Heute möchte ich dir ein sehr wichtiges kostenloses Programm vorstellen, welches deinen Workflow in Windows erleichtern kann. Ich stelle dir heute Microsoft Powertoys vor. Es handelt sich hierbei um ein Programm, welches von Microsoft selbst entwickelt wird und nützliche Funktionalität beinhaltet. Wichtig hierbei ist zu erwähnen, dass es ich um eine Preview-Programm handelt. Das heißt, es werden immer noch Funktionen hinzugefügt und es kann ab und zu vorkommen, dass es Programm Fehler auftreten können. Trotzdem werde ich dir heute zeigen, wie ich Microsoft Powertoys selbst nutze und wie ich es in meinen Workflow integriere. Ich werde dir die nützlichen Funktionen in Mircosoft Powertoys kurz vorstellen. Du wist selbst feststellen, welche Tools für deinen Workflow interessant sind und lernen wie diese funktionieren.

1. Werkzeuge in Microsoft Powertoys

Zuerst möchte ich dir die Werkzeuge innerhalb von Microsoft Powertoys vorstellen und anschließend dir zeigen, wie du das Programm installierst. Ich bin in keiner Weise bezahlt von Microsoft und ich möchte dir nicht die Katze im Sack verkaufen, obwohl das Programm kostenlos ist.

1.1 Farbwähler

Da ich ein Programmierer bin und ab und zu Webseiten baue, gibt es hier die Möglichkeit Farbcodes zu ermitteln.. Der Default Shortcut, welcher sofort aktiviert ist, lautet

Win+Shift+C

Da ich ein Programmierer bin und ab und zu Webseiten baue, gibt es hier die Möglichkeit Farbcodes zu ermitteln.. Der Default Shortcut, welcher sofort aktiviert ist, lautet

Strg+V

Diesen Farbcode, könnte ich nun verwenden, um die Hintergrundfarbe meiner Webseite auf diese Farbe umzustellen.

1.2 FancyZones

Kommen wir jetzt zu einem der spannendsten Werkzeuge innerhalb von Microsoft Powertoys, meiner Meinung nach. FancyZones ermöglicht es dir eigene Zonen zu definieren, um Programmfenster anzuordnen. Eventuell kennst du die Situation, wo du gerne einen Webbrowser und ein Worddokument offen hast. Das ist noch relativ einfach und gut machbar mit der Tastenkombination

Win+ und Win+

Aber wie schaut es aus mit 3 oder eventuell 4 Programmen, dessen Programmfenster-Größe nicht in das vorgefertigte Windows-Raster passen? Das ist schon wesentlich schwieriger. Wenn du diese Programmfenster jeden Tag aufmachen möchtest und diese an der selben Stellen anordnen willst, dann ist FancyZones das perfekte Werkzeug, um deinen Workflow zu verbessern. Das beste ist, dass diese Zonen auf mehreren Bildschirmen funktionieren und du unterschiedliche Raster auf jedem Bildschirm erstellen kannst. Wie das genau funktioniert zeige ich dir auf meinem Youtube-Video, welches oben verlinkt ist.

1.3 Datei-Explorer

Diese Funktion ist nur für dich interessant, wenn du mit Markdown-Dateien oder mit SVG-Dateien arbeitest. Aber an diesem Punkt möchte ich dich gerne auf mein vorheriges Video verweisen. Es geht bei diesem Werkzeug, um die Vorschauanzeige im Windows Explorer. In der Vorschauanzeige können mit diesem Werkzeug auch SVG bzw. MD-Dateien anzeigt werden. Wie man diese aktiviert mit einem Shortcut aktiviert, habe ich in diesem Blogpost erklärt.

1.4 Bildgrößenänderung

In meine Job als Data Scientist kommt es schonmal vor, dass ich mit einer großen Menge an Bildern arbeite und diese in ein bestimmtes Format bringen muss, sodass ich mein Neuronales Netz effizienter trainieren kann. Als Programmierer fängt man an ein Skript zu schreiben, welches einem die monotone Arbeit abnimmt. Dieses Werkzeug lässt dich in einem Ordner mehrere Bilder auf eine bestimmte Auflösung skalieren. Sei es um platzt zu sparen oder, um die Bilder bei einer Plattform mit Dateigrößenbeschränkung hochzuladen. Diese Transformation kann das Werkzeug auf mehreren Bilder gleichzeitig durchführen, ohne Programmierkenntnisse.

1.5 Tastartur-Manager

Mit diesem Tool kannst du bekannte Shortcuts auf neue Tastenkombinationen übertragen. Für den Fall, dass dir eigene Shortcuts besser in Sinn bleiben, kann ich dir dieses Werkzeug empfehlen. Zudem können hier Tasten anders belegt werden.

Beispiel: Mit Strg + W kannst du einen Tab in Chrome schließen

Wenn dir dieser Shortcut nicht einfällt, dann kannst du einen anderen konfigurieren. Der bisherige Shortcut geht dabei nicht verloren. Der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt. Jedoch gibt es spezielle Einzelfäll die nicht funktionieren.

1.6 PowerRename

Du wolltest schon immer mehrere Dateien umbenennen? Dann ist PowerRename das richtige Tool für dich. Wähle im Explorer die Dateien aus und drücke die rechte Maustaste. Dort findest du nun einen Eintrag der "PowerRename" heißt. Hier kannst du nun nach einem Muster suchen in dem Eingabefeld "Suche nach". In meinem Fall (zu sehen im Video) habe ich die Bilder meiner Katze Muzi5 genannt. Diese 5 stört mich und will diesen Fehler auf mehreren Bildern korrigieren. Ich gebe Muzi5 in Such nach ein. Und dann nur den Namen meiner Katze in Ersetzen durch.

Danach geben wir das Wort oder Zeichen ein, welches wir haben wollen. Dieses Wort wird in das Eingabefeld "Ersetzen durch:" eingegeben.

In der Vorschau siehst du die Änderungen, welche passieren würde, wenn du auf die Schaltfläche "Umbenennen" drücken würdest. Wenn diese Änderungen korrekt sind, dann drück anschließend diese Schaltfläche. Die Dateien wurden, nachdem anklicken ausgeführt.

1.7 PowerToys-Startprogramm

Dieses Werkzeug kennst du eventuell schon Apple bzw. MacOS. Auf dem Mac können Dateien und Programm simple durch eine den Shortcut Command+Leertaste gefunden werden. Es erscheint eine durchsichtige Suche, indem wir Programmname oder Dateien suchen können. Das Powertoys-Startprogramm gibt uns ähnliche Funktionalität unter Windows. Hierfür habe ich den Shortcut zu MacOS konfiguriert.

Alt + Leertaste

Wenn ich nun diese Tastenkombination drücke, erhalte ich eine ähnliche Suche und kann Dateien oder Programm suchen. Wenn das Programm, Datei oder Ordner gefunden habe, kann ich mit den Pfeiltasten zu dem Eintrag navigieren. Mit Enter startet das Programm, Order bzw. öffnet sich die Datei.

1.8 Tastenkombinationsübersicht

Das letzte Werkzeug hilft dir die Shortcuts anzuzeigen, die dir eventuell gerade nicht einfallen. Um in diese Übersicht zu kommen, hältst du die Windows Taste gedrückt. Nach einer bestimmten Zeit werden dir die wichtigsten Shortcuts angezeigt, die in Windows zur Verfügung stehen.

Jedes dieser Werkzeuge kannst du nach belieben aktivieren oder deaktivieren. Du kannst die Shortcuts der einzelnen Werkzeuge selbst bestimmen und generell ist Powertoys ein tolles Programm, welche nutzliche Funktionalität beinhaltet.

2. Wie installiere ich Microsoft Powertoys?

Dazu rufst du folgenden Link auf => Github-Link

Wir befinden uns auf Github Seite von Microsoft Powertoys. Github ist eine von Microsoft geführte Open-Source Plattform, wo Entwickler ihren Programmcode für jeden zugänglich machen. Auf dieser Seite finden wir ganz unten den Download-Link für Powertoys.

Die aktuellste Version ist 0.25. Du musst ein wenig herunterscrollen, um den Link zur Installations-Datei zu finden. Diese Datei brauchen wir, um Mircosoft Powertoys zu installieren. Unter den Assets findest du die Datei mit dem Namen PowerToysSetup-0.25.0-x64.exe. Sofern es eine aktuelle Version gibt, wird diese Datei anders heißen. Mit einem Klick auf den Dateinamen wird diese heruntergeladen.

Nachdem erfolgreichen herunterladen kannst du die Installation von Powertoys beginnen. Durch das Setup werde ich kurz durchführen [nur im Video].

Nachdem wir Microsoft Powertoys installiert haben, können wir das Programm rechts unten in unserem Systemtray, Taskbar wiederfinden. Eventuell musst du den Pfeil nach oben anklicken und danach das Logo anklicken. Wir befinden uns jetzt in den "Allgemeinen" Einstellungen. Hier kannst du das Design und den automatischen Start von Powertoys festlegen. Zudem gibt es hier die Möglichkeit das Programm zu updaten bzw, automatisiert zu updaten.